Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Navigieren / suchen

Gruss aus dem Sommerlager

Von Thomas Gottschalk zur allerletzten Aussenwette von „Wetten Dass???“ herausgefordert, stürzten wir uns in Surava GR zusammen mit 76 Kindern, 40 Leitern und 6 Köchen in ein 13 tägiges Abenteuer um die Welt. In unserem Flugzeug bereisten wir sämtliche Kontinente, überstanden wilde Turbulenzen, konnten in die verschiedensten Kulturen eintauchen und lernten auch kulinarisch die jeweiligen Nationen näher kennen.

Den ersten Stopp machten wir in Russland. Hier liessen wir den olympischen Geist von neuem aufleben und entfachten das olympische Feuer trotz strömendem Dauerregen. In Australien spürten wir den Jetlag zünftig in den Knochen. Trotzdem halfen alle mit grossem Elan mit, unseren Piloten aus den Fängen der Aborigines zu befreien. In Japan wurden wir zur berühmten Gameshow Takeshi’s Castle eingeladen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Show errangen die Teilnehmer einen Sieg.
In Tibet wurden wir dann von Chiuf-Lai Lama auf eine zweitägige Reise geschickt, auf der wir unser wahres Ich ergründeten und die innerer Balance fanden.
Am Sonntag trafen wir uns mit einem A380 Charterflug aus der Schweiz, welcher unsere Familien brachte, in Brasilien. Der ganze Tag war im Zeichen des Fussballs, mit dem grossen Highlight am Abend, der Live-Übertragung des WM-Finals.
Die zweite Woche war an Vielfalt kaum zu überbieten und wir wurden endlich auch von Petrus mit schönem Wetter beglückt. Wir bereisten nacheinander die USA, Italien, Kenia, Schottland und Irland, sowie Jamaika, bis wir am Samstagmorgen wieder in der Schweiz auf dem Boden aufsetzten. Als besonderes Highlight der zweiten Woche darf der Donnerstag herausgestrichen werden. Am Morgen suchten wir bei den schottischen Highland-Games in vier Gewichtsklassen die stärkste Frau und den Stärksten Mann. Abends feierten wir dann die Sieger am irischen St. Patrick’s Day. Das Fest war ganz in der Hand der Farbe Grün.

Wir durften zwei unglaublich schöne Wochen auf unserer Weltreise verbringen, auch wenn das Wetter in der ersten Woche nicht immer mitspielte. Von grösseren Verletzungen oder Krankheiten blieben wir glücklicherweise gänzlich verschont.

Wir von der JuBla Deitingen bedanken uns herzlich für die riesige Unterstützung, die wir erfahren dürfen und danken allen Eltern für ihr grosses Vertrauen, welches Sie uns entgegenbringen. Wir sind stolz, dass wir jedes Jahr so viele Kinder für unser Lager begeistern können.