Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Navigieren / suchen

Leiterausbildung in der Jubla Deitingen

Wer sich in der JUBLA oder in anderen Jugendverbänden als Leiterin oder Leiter engagiert, sieht sich mit vielfältigen Anforderungen und Aufgaben konfrontiert. Von einem Leiter wird unter anderem erwartet, dass er Verantwortung für eine Gruppe übernehmen kann, dass er verlässlich, geduldig, gerecht, kreativ, tolerant, teamfähig und ein Vertrauensperson ist. Dies sind für junge Menschen, die sich als Leiterin oder Leiter in der JUBLA einsetzen, grosse Herausforderungen. Um diesen gerecht zu werden, hat sich in den Jugendverbänden ein Ausbildungskonzept bewährt, das verschiedene Schwerpunkte setzt und eine wertvolle Unterstützung und Hilfe für angehende und aktive Leiter darstellt.

1. Jugend und Sport
Die Jugendverbände (JUBLA, CEVI, Pfadi etc.) werden vom Bund durch Jugend und Sport unterstützt. J&S wird in einer Zusammenarbeit des Bundes mit den Kantonen und den Verbänden geführt.

Jugend & Sport…

  • gestaltet und fördert jugendgerechten Sport,
  • ermöglicht Jugendlichen, Sport ganzheitlich zu erleben und mitzugestalten,
  • unterstützt unter pädagogischen, sozialen und gesundheitlichen Gesichtpunkten die Entwicklung und Entfaltung junger Menschen.

Die Hauptleistungen von J&S sind direkte finanzielle Unterstützung, Aus- und Weiterbildungsangebote, Lehrunterlagen und Leihmaterial

Aus- und Weiterbildungsangebot von J&S für die Jugendverbände:
Grundkurs (GK)
Der Grundkurs wird vom 15er Team (älteste Gruppenstunde) besucht, dient als Vorbereitung für die zukünftigen Leiter/-innen und gibt einen Einblick in die Leitertätigkeit. Die Teilnehmer/-innen lernen mit einer Kindergruppe und den Konflikten, die in dieser entstehen können, umzugehen. Kursdauer: 5-8 Tage. Mindestalter: 15 Jahre

Gruppenleiterkurs (GLK)
Im Kurs lernen die Teilnehmer/-innen, das Leiten und sorgfältige Planen von Gruppenstunden und Lagertagen. Weitere Schwerpunkte sind: Verantwortung tragen, Verhalten in Notfallsituationen, Erlernen und Anwenden von Pioniertechnik etc. Für die Durchführung eines J&S – Lagers, sind pro 12 Lagerteilnehmer ein Leiter mit gültigem GLK zwingend nötig. Kursdauer: 6.5 – 10 Tage. Mindestalter für Kursteilnahme: 17 Jahre

Gruppenleiterkurs Zusatzmodul Kindersport (GLK Kids)
Im Kurs lernen die Teilnehmer/-innen, das Leiten und sorgfältige Planen von Gruppenstunden und Lagertagen für Kids im alter von 5-10 Jahren . Weitere Schwerpunkte sind: Verantwortung tragen, Verhalten in Notfallsituationen, Planen und Durchführen von altersgerechten Spielfesten und Postenläufe etc. Für die Durchführung eines J&S – Lagers, sind pro 12 Lagerteilnehmer ein Leiter mit gültigem GLK Kids zwingend nötig. Kursdauer: 2 Tage. Mindestalter für Kursteilnahme: 18 Jahre plus gültiger GLK

Schar- und Lagerleitungskurs (SLK)
Der Kurs ist eine Ausbildung für die Schar- und Lagerleitung und beinhaltet die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Anforderungen, Aufgaben und Verantwortungen in der Leitung einer JUBLA-Schar. Die Bewältigung von verschiedensten Situationen in der Leiterarbeit wird intensiv thematisiert. Kursschwerpunkte sind: Planung, Administration und Durchführung von Lagern und grösseren Projekten, Grundregeln der Teamleitung, Pflichten und Rechte als Schar- und Lagerleiter etc. Für die Durchführung eines J&S – Lagers sind mindestens zwei Leiter mit gültigem SLK zwingend nötig. Kursdauer: 6.5 – 10 Tage, Mindestalter: 18 Jahre. Vorbildung: GLK-Anerkennung und Nothelferkurs

Damit ein Kurs (GLK & SLK) seine Gültigkeit nicht verliert, müssen alle zwei Jahre, meist zweitägige, Wiederholungskurse besucht werden.

2. Programm Ganzheitlichkeit (GHK)
Ganzheitlichkeit ist ein Programm der Arbeitsgemeinschaft Solothurnischer Jugendverbände (ASJV). GHK bildet Leiter/-innen aus und bietet ihnen konkrete Vorschläge, wie sie das Thema Suchtprävention und Gesundheitsförderung in ihren Verbänden (JUBLA, CEVI, Pfadi etc.) angehen können. GHK will nicht Wissen über Gesundheit und Sucht vermitteln, es will viel mehr durch Aktivität ein natürliches Gesundheitsbewusstsein bei Kindern und Jugendlichen erwirken. GHK thematisiert die Sensibilisierung auf Tabuthemen und die Förderung der Teamfähigkeit. Im Lager müssen mindestens 2 Leiter/-innen anwesend sein, die eine aktuelle GHK-Kursanerkennung besitzen.

3. Sonstige Ausbildungskurse
Alle zwei Jahre nehmen mehrere Leiter/-innen an einem Rettungsschwimmerkurs (SLRG Brevet 1) teil. Auch werden regelmässig von verschiedenen JUBLA-Organisationen Nothelferkurse angeboten, die sich grosser Beliebtheit erfreuen, da diese meist als Wochenendkurs stattfinden und nicht, wie sonst üblich, in Sitzungen über mehrere Wochen.

4. Leiterausbildungsziel der JUBLA Deitingen:
Alle Leiterinnen und Leiter der JUBLA müssen mindestens den GK und den GLK absolvieren. Weitere Aus- und Weiterbildungen sind erwünscht!